14.09.17—14.01.18
Vergangene Ausstellung

Man with Jackdaw

Über 30 Arbeiten Childishs werden in der Villa Schöningen bis zum 14. Januar 2018 zu sehen sein, hierunter neue Landschaften, Akte, Stillleben und Selbstporträts. Ein Großteil der Werke in der Ausstellung wird in Potsdam erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.
Billy Childish (*1959) ist Schriftsteller, Musiker und eine der herausragenden Figuren der zeitgenössischen Malerei. Der Nonkonformist begreift sein Werk als Teil einer epochenübergreifenden Konversation großer Außenseiter, die von Punk über Dada in die Klassische Moderne zurückreicht: zu den deutschen Expressionisten, den Fauves und den Schweizer Symbolisten. Die Intensität ihres künstlerischen Ausdrucks und gänzlich unironische Wahrhaftigkeit sind es, die den Künstler interessieren und die er mit seinem Werk in unsere Gegenwart überführt. „I think that the mythology of Van Gogh’s life, and the beauty of his paintings, is unstoppable.“ – Billy Childish
In der Villa Schöningen werden die expressiven Arbeiten Billy Childishs an einem besonders passenden Ort zu sehen sein: Die Auseinandersetzung mit Geschichte als auch mit aktuellen, gesellschaftsrelevanten Themen findet in der Villa Schöningen durch die wiederhergestellte Architektur von Ludwig Persius und durch das vielfältige Ausstellungsprogramm statt. Darüber hinaus lassen die ausgewählten Motive der Arbeiten an die Umgebung der Villa erinnern, indem sie die besondere Bedeutung der Landschaft in „Preußisch Arkadien“ im Licht unserer Zeit zu spiegeln scheinen.

Antikstübchen Nachwort

Aktuelle Ausstellung

Eine Ausstellung zu Ehren des Hamburger Kunstsammlers Harald Falckenberg (1943-2023).

Gezeigt werden nationale und internationale Werke aus der Sammlung Falckenberg sowie eine neue raumgreifende Arbeit des Konzept- und Videokünstlers Christian Jankowski als Hommage an den Sammler und Menschen Harald Falckenberg. Dessen Sammlung mit Schwerpunkt auf deutscher und amerikanischer Gegenwartskunst ab den 1980er Jahren zu den bedeutendsten Sammlungen weltweit zählt.

In Kooperation mit den Deichtorhallen Hamburg / Sammlung Falckenberg.

Mehr infos